Tipps von mir für euch


Tipps von Solveig für euch



Tipps von Mauricio für euch


Lass ma' nachhaltig

Diesmal eine etwas andere Empfehlung. Und zwar gibt es auf YouTube einen neuen Kanal, der sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Es wurden 20 Teilnehmer rausgesucht, die sich beworben haben. Von den 20 Teilnehmern hat jeder ein Video hochgeladen, wovon ein Gewinner gekürt wird. Der Gewinner lädt dann pro Monat zwei Videos zum Thema Nachhaltig hoch und kriegt dafür pro Monat 3.500 Euro. Es sind echt coole Bewerbungsvideos und interessante Themen dabei, ich werde das Projekt auf jeden Fall verfolgen, hier der Link:

 

https://www.youtube.com/channel/UCM9d4z75Ylmoy4mtUPPNMng

Unverpackt

Genau so eine schöne Empfehlung wie die ResteRitter ist auch der Unverpackt-Laden in Kiel. Übrigens auch der erste den es in Deutschland gab. Werde da demnächst auf jeden Fall mal hingehen! Die verkaufen dort Lebensmittel ohne dabei so viel Müll zu machen wie andere Einkaufsketten. Obst und Gemüse sind lose in Körbe gelegt, Müsli oder sonstiges schüttet man sich selbst in seine eigene Dose die man mitnehmen muss und nicht alkoholische oder alkoholische Getränke werden nur in Glasflaschen verkauft. Und viel viel mehr. 


Hier einmal die Homepage, ist ein Blick wert: https://unverpackt-kiel.de/.

ResteRitter

Das wollte ich schon längst machen. Schaut mal bei der Internetseite der ResteRitter vorbei. Die ResteRitter kämpfen gegen die Lebensmittelverschwendung und machen aus Nahrungsmitteln  die eigentlich sonst weggeschmissen werden leckere Marmeladen oder andere Sachen. Schaut vorbei und unterstützt die Jungs.

 

https://resteritter.de/


Tipps von Lena für euch



Tipps von Julia für euch


Eier mit Rotkohl färben

Leider dreht das Programm die Bilder immer um, also hier die gefärbten Ergebnisse auf dem Kopf. Das hellere Ei ist Natron
Leider dreht das Programm die Bilder immer um, also hier die gefärbten Ergebnisse auf dem Kopf. Das hellere Ei ist Natron

Moin zusammen,

 da viele von euch erst die nächsten Tage zuhause festsitzen und auch die Kindergruppe erstmal nicht stattfinden kann, dachte ich mir, dass ich meine Idee hier mit euch teile:

Eine Anleitung, wie man aus Rotkohl schöne, blaue Ostereier zaubern kann.


Ihr braucht:


- Eier ( am besten mit weißer Schale)

- Einen Topf

- Einen Behälter, in die Eier passen

- Einen Rotkohlkopf

- Essig

- Zitronensaft


Fürs Färben braucht Ihr gekochte Eier, aber bevor Ihr sie kocht, kann man mit etwas Essig und ein bisschen Küchenpapier vorsichtig die Stempel auf der Eierschale abruppeln, wenn diese welche besitzen. Der Trick funktioniert nicht mehr, wenn die Eier gekocht sind. Die Färbung mit Rotkohl ist aber so kräftig, dass der Stempel nicht auffallen würde.


Als nächstes wird das Farbwasser hergestellt: 

Dafür habe ich den halben Rotkohlkopf grob zerkleinert und mit 500ml Wasser aufgekocht. Je nach dem wie viele Eier Ihr färben wollt, braucht Ihr natürlich mehr Rotkohl und Wasser. Ich konnte mit dieser Menge gut zwei Stück färben, vermutlich reicht es auch für vier.

Anschließend sollte das Wasser mit dem Rotkohl für eine halbe Stunde köcheln. Nehmt dann den Topf vom Herd, stellt diesen aus und lasst den Inhalt des Topfes abkühlen. Wenn es abgekühlt ist, füllt Ihr das gefärbte Wasser in den Behälter ab, fügt zwei Teelöffel Essig hinzu und rührt gut um. Der Essig hilft der Farbe dabei besser in die Schale zu dringen.

Packt nun die Eier rein und dann braucht es Geduld. Am besten dreht ihr die Eier zwischendurch, damit sie sich gleichmäßig färben. Je länger Ihr sie drinnen lasst, desto stärker wird die Färbung. bei mir waren es circa vier Stunden. 

Wenn Ihr die Eier raus nimmt, legt sie auf ein Stück Küchenpapier und lasst sie kurz trocknen. Wer keine Geduld hat, kann sie auch vorsichtig abtropfen.

Jetzt seit Ihr auch schon fertig!


Wer möchte, kann die Eier noch mit Zitronensaft verschönern. Malt ganz vorsichtig mit einem Pinsel Muster aufs Ei. Die Stellen, die Ihr bemalt habt, sollten sich Lila verfärben. Seit aber vorsichtig, da bei mir schnell auch die ganze Farbe abgegangen ist.

Rotkohl nimmt nämlich verschiedene Färbungen an, je nach dem wie sauer ( z. B. Zitronensaft) oder basisch ( z. B. Kernseife) die Umgebung ist.

Auf dem Foto seht Ihr links übrigens meinen Versuch mit Hilfe von Natron und Backpulver eine Base und somit ein Blau/ Türkis herzustellen. Leider hat es nur die Farbstärke geschwächt, aner Ihr könnt es auch gerne ausprobieren.

Wenn die Eier noch schön glänzen sollen, könnt Ihr sie mit ein wenig Öl einreiben.


So, jetzt könnt Ihr kreativ werden:

Wickelt zum Beispiel alte Fäden oder Spitzenstoff um die Eier, bevor Ihr sie färbt um spannende Muster zu erhalten. Oder packt Gummibänder drum und euch fällt bestimmt noch mehr ein.


Natürlich gibt es auch noch weitere Möglichkeiten für natürliche Farben. Zum Beispiel mit Zwiebelschalen, mit Kurkuma, rote Bete, frischem Spinat oder Holunder-oder Johannesbeer Saft ( den müsst ihr noch nicht mal vorher vorbereiten) und noch vielem mehr. Experimentiert einfach mal rum.

Ich hoffe, Ihr habt Spaß und bis bald!

mehr lesen 0 Kommentare

Lecker Burger essen

Ich kann euch zwei wirklich leckere Burgerläden in Kiel empfehlen...

mehr lesen 0 Kommentare

Neuer Botanischer Garten Kiel

Ich möchte euch gerne den Neuen Botanischen Garten in Kiel empfehlen. Zum einen, weil dort im Moment unsere Wildbienen-Ausstellung in den Schaugewächshäusern ausgestellt ist und diese wirklich sehr schön ist.

Und zum anderen, weil der Garten sowieso sehr schön und auch jetzt bei etwas kalten Tagen immer einen Besuch wert ist.
Es wird natürlich im Frühling und Sommer noch schöner, weil die Pflanzen draußen auch wieder Blätter und Blüten bekommen, aber auch die Pflanzen in den Schaugewächshäusern sind sehr interessant.

Dort kann man zum Beispiel die Seerose "Victoria" sehen. Wusstet ihr das "Victoria" zwei Nächte blüht, in der ersten weiß und der zweiten zartrosa? Die Blätter werden bis zu einem Durchmesser von 2 Metern groß und können bis zu 50 Kilogramm Gewicht tragen. Ist das nicht unglaublich :O

0 Kommentare

Veganes Café "Blattgold"

Letztens war ich, auf eine Empfehlung einer Freundin hin, im Café Blattgold in der Holtenauer Straße. Hiermit möchte ich es euch wärmstens ans Herz legen. Das Café ist total schön eingericht, sehr gemütlich und das Essen und Trinken ist unglaublich lecker. Also probiert es unbedingt mal aus. Ist auch was für keine VeganerInnen!

Vorallem der Chai, den ich getrunken habe, war unglaublich lecker. :)

Also geht in die Holtenauer Straße 176 in Kiel!

0 Kommentare

Schleswig-Holstein: Die Kulturzeitschrift für den Norden

Vielleicht kennt ihr ja die Schleswig-Holstein. Aber falls nicht, dann möchte ich sie euch an dieser Stelle empfehlen. Diese Zeitschrift wurde früher vom Heimatbund veröffentlicht, inzwischen ist sie aber von den Warders (Senior und Junior) übernommen worden.

Link zur Homepage der Zeitschrift

0 Kommentare